Planung und Vorbereitung

Samstag, 2. März 2019
Noch 100 Tage!

Es gibt noch viel zu planen und zu erledigen. Aber an einige Dinge können wir schon einen Haken machen.

Das ist bereits gebucht:

- Die Flüge mit Delta/KLM,

- die Alamo Mietwagen in San Francisco und New Orleans,

- das Wohnmobil, natürlich von "Road Bear", in Las Vegas

- und die Hotels in San Francisco, Las Vegas und New Orleans.

- Alle Pässe sind jetzt vorhanden und aktuell,

- die ESTA Einreise-Anträge sind erledigt,

 

Einige weitere Buchungen sind getätigt:

Besonders wichtig war die Buchung der Unterkunft zum 4. Juli Wochenende. Sonst finden wir nichts mehr, wenn wir erst am Nachmittag in Moab, Utah ankommen.

Auch die Tour durch den Antelope Canyon in Arizona ist bereits gebucht.

 

Wie haben wir geplant?

 

Zuerst mit den Unterlagen und einiger Youtube Videos unseres Reisebüros CANUSA. Wie der Name schon sagt, ein spezialist für Canada- und USA-Reisen. Wir können nur empfehlen ein Reisbüro zu benutzen. So günstige Preise für das Wohnmobil oder für die mehrfachen Flüge haben wir selbst so nicht gefunden. Auch manche Tipps waren hilfreich.

 

Sehr gut zur Planung der Tour eignet sich Google Maps und hier besonders die Funktion "Meine Orte >Karten". Hier können alle Sehenswürdigkeiten, Orte und Routen gesucht, geplant und auch gespeichert werden.

 

Auch empfehlenswert sind Reiseberichte und Foren im Internet, hier eine kleine Auswahl:

www.elly-unterwegs.de

https://feel4nature.com/camping-usa-alles-was-du-ueber-campingplaetze-wissen-musst/2016 www.westkueste-usa.de

www.usa-reisetipps.net/usa-rundreise-westkueste

www.reisen-fotografie.de/usa-wohnmobil-guide/

www.reisen-fotografie.de/unsere-top-campgrounds-im-suedwesten-der-usa/ 

https://roadtrippers.com/

www.womo-abenteuer.de

 

Dieses Buch ist ebenfalls sehr empfehlenswert:

Reise KnowHow, „USA - Der Ganze Westen“

Ich habe mir auch Gedanken über die Sicherung der Fotos und Videos gemacht. Ich wollte keinen Laptop mitnehmen, nur das iPad und eine tragbare Festplatte. Bei der Recherche bin ich auf dieses Gerät gestoßen (dafür gibt es anscheinend noch keinen Namen):
"RAVPower Filehub, Kabelloser Reise Router AC750, Tragbares SD Karten HDD Backup und Daten Übertragungs-Gerät, Band 5 GHz und 2,4 GHz, externer Akku 6700 mAh, persönliche Cloud".

Mal sehen ob das so funktioniert:

zusammen mit dieser Festplatte:

Zum Fotografieren und Filmen haben wir dabei:

- GoPro Hero 7 Black

- Nikon D5200 DSLR

- iPhone X

- DJI Mavic Air Drone (inkl. FAA Certificate of Registration)

- Sony DSC-HX400V Bridge-Kamera

Ostersonntag, 21. April 2019
Noch 50 Tage! Beschäftigung mit ganz anderen Dingen...

Die Woche vor Ostern waren wir beide, Birgit und ich, ziemlich krank. Trotzdem musste unser Boot vorbereitet werden für den Krantermin am Freitag nach Ostern, schleifen, streichen, putzen... Ganz schön stressig, aber Daniel hat sehr gut geholfen. Wir hatten schon überlegt das Boot in diesem Jahr in der Halle stehen zu lassen, da durch die USA Reise nicht viel Zeit zum Fahren übrig bleibt.

Da hatten wir die Rechnung ohne unsere Marina gemacht. Kurz vor Beginn der Saison haben wir erfahren, dass es einen neuen Eigentümer gibt der die Preise mal fast verdoppelt hat. Also mussten wir uns auf die Suche nach Alternativen begeben. Nach langem hin und her, war dann der Plan das Boot zur Überholung der Antriebe in die Werft nach Hennigsdorf zu bringen. Leider wurde vor kurzem ein Blindgänger im Oder-Havel-Kanal gefunden und uns ist jetzt der Weg nach Hennigsdorf versperrt. Nun also der Plan das Boot nur in Richtung Hennigsdorf zu fahren und in einer Marina die Bergung der Bombe abzuwarten. Vielleicht klappt es noch vor der USA-Reise die Werft zu erreichen.

Freitag, 10. Mai 2019
Nur noch einen Monat

Jetzt vergeht die Zeit wie im Flug. Ich habe tatsächlich nur noch 11 effektive Arbeitstage plus zwei Tage Workshop in Hamburg. Ich muss noch ein paar Dinge vorbereiten, da zwei neue Mitarbeiterinnen genau in meiner Abwesenheit bei mir anfangen.

Birgit hat leider noch ein paar Tage mehr zu arbeiten.

Freitag, 31. Mai 2019

noch 10 Tage und das Boot ist tatsächlich in der Werft

 

Der oben genannte Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg liegt immer noch am Kanal. Man darf jetzt aber unter folgenden Voraussetzungen passieren:

- ein geschlossener Fahrstand im Boot

- maximal 6 km/h

- fahren nur am südlichen Ufer, also auf der anderen Seite

- Begegnungsverbot

- nur Freitag bis Sonntag oder nach 19:00 Uhr

Außerdem wurden zur Sicherheit als Splitterschutz Container und Strohballen aufgetürmt.

Wir sind fast den ganzen Freitag gefahren und waren am Abend endlich in Hennigsdorf.

weiter mit der 1. Etappe: Berlin - San Francisco - Las Vegas

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Bär